ArtCatalyse International Ausstellungen

International Archiv 2022

Presstext


Eine Ausstellung der Künstler innen Giulia Bruno und Armin Linke erforscht die wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Bedingungen, die das neue geologische Zeitalter des Anthropozäns hervorbringen.












 




































Giulia Bruno und Armin Linke, Earth Indices

Haus der Kulturen der Welt, Berlin (Deutschland)

20.05 - 17.10.2022


Suivant

Français
English

Wie lassen sich die Veräderungen im Erdsystem nachvollziehen? Wer schreibt die Chronik des Planeten? Und welche Instrumente und Praktiken machen die Transformationen der Erde lesbar? Zwei Jahre lang haben Giulia Bruno und Armin Linke die Forschungen der Anthropocene Working Group (AWG) zur geologischen Bestandsaufnahme des neuen Erdzeitalters begleitet. Earth Indices ist das Ergebnis dieser engen Zusammenarbeit zwischen den beiden Künstler*innen und den vielen beteiligten Wissenschaftler*innen. Die Gestalterin Linda van Deursen hat dazu ein grafisches Register entworfen, das den vielstimmigen Charakter dieses Forschungsprojekts transparent macht.

Die Ausstellung zeigt sowohl die Orte und Landschaften, die von den Wissenschaftler*innen erforscht wurden, als auch die komplexen Arbeitsschritte in den Laboratorien, in denen Sedimente in interpretierbare Daten übersetzt werden. Earth Indices nimmt die vielfältigen Austausch- und Abstimmungsprozesse des Forschungsprozesses in den Blick und beleuchtet die spezifischen Verfahren zur Herstellung geologischer Evidenz. So entsteht ein vielschichtiges Archiv, das den Entstehungsprozess einer neuen geologischen Epoche dokumentiert und befragt.


 

Ausstellung 20.Mai - 17.Oktober 2022 . Haus der Kulturen der Welt (HKW), John-Foster-Dulles-Allee 10 - 10557 Berlin (Deutschland). T +49 30 397870. Öffnungszeiten : Mi-Mo 12 - 20 Uhr























 





 



























 





 











Giulia Bruno und Armin Linke, Earth Indices, Haus der Kulturen der Welt, Berlin

© ArtCatalyse International / Marika Prévosto 2022. Alle Rechte vorbehalten

Line scan of the ice core from the Anthropocene GSSP candidate site Palmer Station in Antarctica. Photo: Daniel Emanuelsson. Photomontage: NODE Berlin Oslo.


Line scan of the ice core from the Anthropocene GSSP candidate site Palmer Station in Antarctica. Photo: Daniel Emanuelsson. Photomontage: NODE Berlin Oslo.